Faceyourmagazine's Blog


Street-& Style in Port-au-Prince oder Das zynische Erbe der Fashion Week
Januar 28, 2010, 5:43 pm
Filed under: politik, vor ort | Schlagwörter: , , ,

Es benötigt diesen Blick, diese Weitsicht ins Detail. Plötzlich erschließt er sich, der bunte Kosmos modischer Vielfalt und Finesse und man bekommt vereinzelt Einblick und Ausblick. Zumindest ist man versucht daran zu glauben. Ganz fest. Es geht darum den Blick zu schulen, die Angst vor Accessoirs zu verlieren. Und so schwer ist das überhaupt nicht. Man muss halt die Augen aufhalten und darf sich nicht ablenken lassen. Niemals. Man muss immer bei der Sache bleiben und auf alles gefasst sein.  Es passiert immer. Das rote Mini-Lederkleid auf dem Laufsteg, der Small-Talk auf dem Klo der Szenelocation, das Glas Champagner, die ständig fehlenden Drogen. Es folgt die Event-Kritik, der Kulturauftrag, das Einbetten in  Welt und den weiteren Verlauf davon.  Als ob das wirklich funktionieren würde.  Haiti versus Bebelplatz. Hunger versus Halligalli. Und dann erblicke ich diese Waffe, diesen Soldaten, diesen Kämpfer. Und diese Tasche. Diees It-Bag. Die Waffe. Das It-Bag. Die Waffe. Der Kämpfer. Ich stelle mir vor er ist ein Cowboy und raucht Marlboro, A Taste Of Freedom. Umgeben vom Willen es besser zu machen. Und dann stellt man plötzlich fest, dass das gar nicht so ist. Und das aktzeptiert man dann. Immer und immer wieder.



(EB, Collage unter Verwendung Wochenzeitung Freitag, Kinki Mag)

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: