Faceyourmagazine's Blog


An alle S21/K21-Gegner und Befürworter: Konsequenz demonstrieren, über den Dingen stehen, für einen Augenblick
Oktober 28, 2010, 10:37 am
Filed under: Helfen, vor ort | Schlagwörter: , , , , ,

Viele Menschen, Freunde und Feinde‚ sind am schwarzen Donnerstag verletzt worden – ein paar unter diesen sogar schwer. Alexander Schlager, Dietrich Wagner, Daniel Kartmann und ein weiterer, der jedoch nicht namentlich genannt werden möchte, sind an den Augen schwerverletzt worden. Dies hat weitreichende Folgen. Operationen, ärztliche Nachversorgung, Krankenstand und damit Arbeitsunfähigkeit. Im weiteren Verlauf kommen hinzu: anwaltliche Vertretung für die Strafanzeige wegen Körperverletzung durch Polizisten im Dienst und im einzelnen eingeschränkte Arbeitsfähigkeit. Wo dies alles psychisch, physisch und wirtschaftlich für die Betroffenen hin führt ist nicht abzusehen. Sicher ist jedoch: Diese Menschen brauchen unsere Solidarität und nicht zuletzt auch Geld. Bitte unterstützt die vier Schwerverletzten, unterstützt die zahlreichen befreundeten Künstler in ihrem Bemühen gegen das Vergessen und kommt alle zum Benefizkonzert am 1.11.2010 ins Theaterhaus Stuttgart. Reserviert euch heute noch Karten. (0711 / 40 20 7 -20 bis -23).


(via Peter Stellwag)

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Natürlich war das kacke, aber einen beträchtlichen Teil der Schuld müsstet ihr auch auf der Gegenseite suchen
Kritisch ist man nur, wenn man auch neutral ist!

Kommentar von Pups Backe

Uns geht es um keine Schuldzuweisung und auch nicht um Pro/Contra Stuttgart 21. Die Redaktionsteile die aus Stuttgart kommen sind tatsächlich auch für Stuttgart 21. Hier geht es um Hilfe. falls Du genau hinsiehst, wirst du erkennen, dass unter dem Artikel steht via Peter Stellwag. Hier geht es darum, dass .B. Daniel Kartmann einer der begnadesten Jazz-Trommler ist wo gibt und wie die anderen Hilfe braucht. Thats all. wer nicht aus Stuttgart kommt sollte darüber hinaus einfach mal die Klappe halten. Natürlich wäre es schön, wenn die Stadt endlich bis zum Neckar geht und es wird auch so kommen. Trotzdem sollten Lehren daraus gezogen werden. Mit diesem Beitrag geht es jedoch nur um Hilfe, deutlicher als in der Überschrift kann man Neutralität nicht ausdrücken. Wer Senf mag muss ihn trotzdem nicht abseits jeder Wurst verschleudern, lieber Leser namens Pups Backe.

Kommentar von faceyourmagazine




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: