Faceyourmagazine's Blog


OOOOOOOOOOOH SHIT…THE PHARCYDE!!!

Ich weiß nicht recht, wie ich anfangen soll… Eigentlich wär der Abend schließlich allein mit dem Wort “Hammergeil” ausreichend zusammengefasst…. Dennoch belästige ich euch mit Details.
Ich hab The Pharcyde schonmal Live gesehen. Das war in Jena, ca 2006 würd ich sagen. Damals schon n Hammerkonzert gewesen, mit einer Anlage, die so laut war, dass man kontinuierlich das vibrieren der Trommelfelle spürte. Die Entscheidung, ob das nun Fluch oder Segen ist, obliegt jedem allein.
Nun gestern Festsaal kreuzberg. Wer meine Texte verfolgt, dem wird es aufgefallen sein: häufig scheitert der Abend aus meiner Sicht am Ton(-mann). Scheitern mag hart formuliert sein, aber die Qualität leidet schon arg. Nun das Phänomen: der Ton war echt ordentlich. Deckt sich mit einer weiteren Theorie meinerseits: Frauen sind die besseren DJ´s. Irgendwie immer tanzbarer, immer grooviger, harmonischer. Scheinbar gilt dasselbe für Frauen, die am Mischpult stehen. Ich hab nichts zu bemängeln, das allein ist Grandios!
Club voll, ausverkauft, scheinbar muss man sie doch nicht vorstellen, wie in meiner Ankündigung vermutet. Publikum bestens gelaunt, DJ legte feinste Mucke auf…die Ruhe vor dem Sturm!
Dann…The Pharcyde…Bäääääämm!! Bizzare Ride II The Pharcyde…Name=Programm! Ich weiß nicht mehr, was der erste Track war (Oh Shit?), aber auf jeden Fall gings ab da an schwerstens zur Sache- die Herren haben Erfahrung und im Gegensatz zu vielen ihrer Generationskollegen (ja, hier der Zeigefinger an all die Rapper, die sich nicht genug Müge geben!) nutzen sie das auch. Mal chilliger, mal richtig Party, mal BootyShake, mal springen…Hammer! Harmonie auf der Bühne und im Publikum. Tanzschritte, Choreos…Man musste die Männer auf der Bühne einfach ins Herz schließen- ältere Männer, die richtig Spaß haben. Ich wette, das macht nicht nur dem Publikum mehr Spaß als Rapper, die halbherzig irgendeine Show runterreißen. Dann Konzertende, keine Ahnung, wie lang es ging, es war einfach königlich! Meist enden solche Abende mit halbherzigen AfterShow-DJs, die möglichst effektiv Rausschmeißer laufen lassen, um den Laden schnell leer zu kriegen. Hier sticht der Festsaal heraus: schon bei Asap Rocky gabs Aftershow-Musik vom Feinsten. So auch gestern. Und nachdem dann auch noch die Strafe fürs Überziehen verteilt war, wurde erstmal noch eine gute halbe Stunde richtig ernst gemacht! Thats the Spirit! Der Kunde ist nunmal König…und der Kunde war das Publikum…und das wurde fürstlich bedient!
(YB)


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: